Sciencestarter ist die erste deutschsprachige Crowdfunding-Plattform für die Wissenschaft!       mehr erfahren

Updates

Neuigkeiten aus den Projektblogs der Starter. 

22 Tage - Das 100 Project ist in der Finanzierungsphase

Liebe Fans,

Was lange währt...... wir haben es in die Finanzierungsphase unseres 100 Projektes geschafft.

Und haben nun 22 Tage um die Finanzierung für die 1. Phase des Projektes von 7.500 Euro zu erreichen.

Deshalb haben wir unsere Idee noch einmal ganz deutlich auf der Sciencestarter Webseite beschrieben. Da könnt ihr es gerne nachlesen.

In der 1. Phase möchten wir 3 Meilensteine erreichen:
* Ein Symposium mit SchülerInnen in Berlin durchführen
* Eine Begegnung mit SchülerInnen aus Berlin mit SchülerInnen in französischen Amiens ermöglichen
* Die Austauschplattform etablieren, auf der sich alle SchülerInnen austauschen können.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung. Sei es durch Spenden zwischen 1 und 7.500 Euros und/oder durch die Weitergabe der Projektinformationen.

Im Anhang findet ihr unseren Flyer.
Und werdet auch Fans auf unserer Facebook-Seite. Da gibt es spannende und aktuelle Neuigkeiten rund um das gesamte Projekt: https://www.facebook.com/mothersfinest.biz?ref=hl

Ganz herzlichen Dank und einen wunderbaren Tag wünscht euch das 100 Team.

Hurrah and sorry for slight delay into financing phase

Dear Fans, we are so happy about and grateful for your support. Without your help we would not have made it into the financing phase.

That said, we apologize for our slight delay into this new phase. We'll keep you posted on the progress.

Stay with us and all the best, Nadja

CeBIT-Messenachlese von KäferLive

CeBIT-Messenachlese von KäferLive in audiovisueller Version. Viel Spass!

Holzartenbestimmung im Guttauer Gehege

Nun habe ich 100 Holzkohlen von dem südwestlichen Probenpunkt im Guttauer Gehege auf Holzarten bestimmt.
Ergebnis:
Weißdorn/Wildapfel: 49
Hainbuche 31
Hasel 8
Erle 3
Buche 1
Stechpalme 1
Fast alles ist Holzkohle von dünneren Ästen oder Zweigen. Diese Holzartenzusammensetzung weicht völlig von der des heute dort stehenden Waldes ab. Denkbar wäre Holzentnahme aus einer halboffenen Weidelandschaft oder aus einem durch Niederwaldnutzung und Waldbeweidung extrem veränderten Wald. Umso interessanter verspricht das C14-Datum zu werden.

Datenhoheit

Wie Hersteller über die Währung "Daten" denken, zeigt folgendes Zitat aus den Aachener Nachrichten:

Auch VW-Chef Winterkorn schwant: „Daten werden mehr und mehr zum neuen Öl unserer Zeit.“ Die Hersteller müssten die Hoheit über die Daten behalten. „Nur so können wir garantieren, dass diese jederzeit sicher und geschützt sind.“

Das ist nur bedingt richtig und nur eine Seite der Medaille. Der Satz zeigt vielmehr die notwendige Debatte darüber, wem Daten in einem Fahrzeug "gehören" (sofern man überhaupt Daten besitzen kann) und ob diese tatsächlich in der Hand der Hersteller sicher sind.

Forensik-Workshop der FH Aachen

Der 5. IT-Forensik Workshop findet am 12. Mai 2015 an der FH Aachen statt. Dipl.-Ing. Thomas Käfer ist einer der Referenten...

Weitere Infos: http://www.it-forensik.fh-aachen.de/


5. IT-Forensik Workshop
Di 12. Mai 2015 in Aachen
> Zum Workshop
An der FH Aachen spielen Forschung und Lehre im Bereich IT-Forensik seit Jahren eine wichtige Rolle.
Im Mai werden zum fünften Mal in einem halbtägigen Workshop aktuelle Arbeiten und Themen aus der
IT-Forensik vorgestellt und diskutiert. Der Workshop richtet sich an alle IT-forensisch Interessierten
aus Behörden, Unternehmen und Hochschulen.
Datum/Ort: Dienstag, 12. Mai 2015, 12.30 - 18.00 Uhr
Eupener Str. 70, Raum D006, 52066 Aachen
Anmeldung: bis 10. Mai 2015 unter www.it-forensik.fh-aachen.de
Kosten: die Teilnahme am Workshop ist frei
> vorläufiges Programm
12:30 - 12:40 Uhr Begrüßung - Prof. Dr. Marko Schuba, FH Aachen
12:40 - 13:20 Uhr Beispiele aus dem Bereich der Mac-Forensic - Jürgen Becker - Bundeskriminalamt
13:20 - 13:40 Uhr Cold Boot Attacks auf DDR2 und DDR3 - Simon Lindenlauf, FH Aachen
13:40 - 14:00 Uhr Forensik von DSL Routern - Sebastian Braun, LKA NRW/FH Aachen
14:00 - 14:30 Uhr Kaffeepause
14:30 - 15:10 Uhr Forensik zwischen Theorie und Praxis - Aufklärung eines gezielten Angriffs auf einen
Großkonzern - Wolfgang Straßer - @yet GmbH
15:10 - 15:30 Uhr Sicherheit und Forensik einer Beckhoff SPS - B. Paffen und G. Bonney, FH Aachen
15:30 - 15:50 Uhr Pentest und Forensik einer Schneider SPS - Stefan Nagl, FH Aachen
15:50 - 16:10 Uhr Car Forensics - Thomas Käfer, Hochschule Albstadt-Sigmaringen / FH Aachen
16:10 - 16:40 Uhr Kaffeepause
16:40 - 17:20 Uhr IT-Forensik - Auswertung von Geldspielgeräten - Michael Thelen - LKA NRW
17:20 - 17:40 Uhr Sicheres Löschen von Mobiltelefonen - Eugen Müller, N.N., FH Aachen
17:40 - 17:50 Uhr RAT für Android - Christian Esser, FH Aachen
17:50 - 18:00 Uhr OPC Server in SCADA auf Arduino - Piotr Stepniewski, FH Aachen
ab 18:00 Uhr Zeit für weitere Diskussionen
ab 20:00 Uhr Wer noch Energie hat: Gemütlicher Abend im Studentenviertel (auf eigene Kosten)

FUNDING NEWS: Intrinsyx/ZGSI sichern evtl unseren Flug!

english summary below

Liebe Fans und Unterstützer,
da saßen wir also gestern noch zusammen und fanden uns damit ab, dass wir unser Ziel vorerst nicht erreichen werden...DA tut sich heute Nacht eine neue Türe auf...
ein Kontakt zu Intrinsyx und Zero Gravity Solutions Inc. (ZGSI) hat sich konkretisiert und ZGSI überlegt, ob sie uns den fehlenden Restbetrag für unseren SpaceX-8 Flug zur Verfügung stellen.
Vorausgesetzt dass keiner unserer Unterstützer Einspruch erhebt gewährt uns nun sciencestarter eine Verlängerung von 14 Tagen, damit wir zunächst mit unserem Hauptsponsor BASF und dann mit ZGSI Gespräche führen können, um die Finazierungung doch noch zu stemmen.
Unterstützer, die Einwände gegen diese Verlängerung haben bitten wir bis Sonntag entsprechend auf diesen Blogeintrag zu antworten.

Dear all,
already thinking about a new attemp of crowdfunding in summer, a contact was established yesterday with Intrinsyx and Zero Gravity Solution Inc. (ZGSI). ZGSI is discussing if the could save our flight by giving the missing funding to our project.
Sciencestarter agreed to enlarge the funding phase by additional 14 days to first meet our main sponsor BASF and then to discuss with ZGSI about possible scenarious to still fund the SpX8 flight.
We kindly ask all suporter, which do not agree to this additional 14 days to answer to this blog entry until sunday.

Bilder von der partiellen Sonnenfinsternis 2015

Was für ein tolles Erlebnis! Diese schönen Aufnahmen der gestrigen partiellen Sonnenfinsternis stammen von unserem Vorsitzenden Utz Schmidtko und entstanden während einer Beobachtungssession mit über 300(!) Schülerinnen und Schülern. Wir hoffen, dass alle unsere Leserinnen und Leser einen ebenso guten Blick auf das faszinierende Himmelsereignis hatten, wie wir in Sankt Andreasberg. Weitere Fotos von der Sonnenfinsternis und unserem Beobachtungsevent werden wir natürlich in den nächsten Tagen noch auf unserer Sternwarten-Webseite einstellen.

Endspurt auf der CeBIT heute mit Vortrag zum Thema Car-Forensics

Heute ist der letzte Tag der CeBIT. Bisher jede Menge intressante Gespräche und vielversprechende Kontakte zur Weiterführung unseres Car-Forensics-Projektes. Jetzt braucht es noch ein paar Unterstützer!

Und das beste kommt zum Schluss ;-) Ein Vortrag zum Thema Car-Forensics im Business Security Forum in Halle 6 um 14:20 Uhr.

100 project - English background information

„Those, who close their eyes to the past, will turn blind for the present.“
Richard von Weizsäcker, former German President

Battle das Feld si j`étais magicien

100 years ago the First World War ripped Europe apart. The Great War caused altogether 37 million casualties, 17 million people died and 20 million were wounded in four years. As distance in time and space expands, the subsequent generations lose touch with this catastrophe and the way it caused a permanent change in Europe

The 100 project aims at taking young adults from Germany, France and Great Britain on a time travel by using modern educational techniques, creative expression and modern media. In information driven sessions and workshops they will learn about their joint belligerent past. But they will also encounter each other on site of the Somme battlefields (France) and communicate about the reverberations this catastrophe has on them today. Furthermore, they will collaborate in artistic workshops and create visual art works, literature, theater and dance thus transforming past forces of destruction into contemporary answers of mutual understanding.

The 100 project will continuously be documented on an open space platform. In this digital sphere, the participants can stay in touch, share their experiences with their peer groups, have their families and friends react and join into a cross-cultural dialogue with the general public.

We want to inspire & educate young adults interested on war and peace, in a modern, exciting way.

Our Aims

  • Educate children on the real life aspect of WW1 and some of the realities and truths involved with war. Our emphasis is to spread knowledge not only through information, but expresssion.
  • Encourage & inspire young adults to investigate information given to them.
  • Share information with other students and experience new areas and environments.

Learning Themes

-WW1 History Facts- Learning specific facts, gaining knowledge about WW1.
-1st Hand Experiences- Gaining life experience by actively going out into regions affected by war.
-Creative Exploring- Discovering themes on their own
-Creative Expression- Reflecting their feelings and experiences by producing arts based on what they have witnessed.
-Dealing with original documents: an authentic diary of a wounded German soldier in WW1, photography, original documents, poetry and literature from the past 100 years

2015 Event 1:
5 ambassador students from each school 9th and 10th graders: French, German, English.
3 days, April 24-26 at The “Jugendkulturzentrum Pumpe” in Berlin.
Day 1 WW1 traces in Berlin & Creative Workshops
Day 2 WW1 exhibits at the Deutsches Historisches Museum & Creative Workshops
Day 3 WW1 soldier diary & Creative Workshops

2015 Event 2
Trip to Amiens, France beginning of May
Itinerary: Visiting the battlefields around St.Albert, „La Briqueterie“, Amiens by bike, „Valery sur la mèr“ now and then - creating theatre and artictic sketches in the space „La Briqueterie“ https://www.facebook.com/la.briqueterie

Documentation and content will be uploaded to the website.

Financial planning
The targeted 7.500 € budget is for the inititation of the project, the April Symposium, the May trip and the setting up and maintenance of the platform.

Our Team
MothersFinest is a company created by Nadja Raabe to explore dance, music and arts for all people, especially children.
Previous MothersFinest projects included a successful student exchange program for 16 to 18 year old Norwegian students in Berlin. The students got to feel and experience different cultures and also learn another language.

Together with Deborah Giese-van Kempen MothersFinest realised a team work processed during which students realized how much fun the creative processes can be. The result was a short video labelled “Live, Learn & Explore”.

MothersFinest now envisions philanthropic & philosophical ideas with a strong history-related approach as well as the idea of an open science platform for all people.

We have an effective hard working team of people to make this project happen.

Nadja Raabe's expertise are in combining workforces and business networks. She will manage the 100 project alongside her MothersFinest team including:

James Faulkner is a well established English actor, as seen and heard in various films & TV shows including “X-Men First Class” & “Bridget Jones' Diary”.
Heinz Hönig performed in the Stage Epic ''War Horse''. Besides film work and involvement in numerous television productions his other passion is working with children.
Todd Ford worked with Nadja Raabe in the creation of The Live, Learn & Explore Project. He will support the 100 project with the film production. He is also a dancer, choreographer and web designer.
Oliver Ellis Cathcart assisted Nadja Raabe in the planning and organisation, funding the 100 project He has his own company www.beataid.com. He will realise the music for the events & film productions.
Phillippe Chardon is one of the three initiators of the 100 project and works as a visual artist in Amiens-France. He was a teacher and his imagery can be seen at galleries and the comedie francais. Other works include a “Unicef” project.
Guido Steinke is the other initiator of the 100 project. He assisted in the project with his organisational talent is interested in the human rights and peace aspect.
_______________________________________

Find more information in our video, you may klick CC and be able to see English and German subtitles !

Funding-Phase gestartet - Auf zur CeBIT

Liebe FANS! Die Funding-Phase läuft. Ab sofort können Sie mein Forschungsprojekt aktiv unterstützen. Jeder Betrag zählt und hilft, das Projekt durchzuführen.

Vom 16.03. bis zum 20.03 sind wir auf der CeBIT in Halle 6 auf Stand 18. Wer noch Frei-Karten benötigt, kann sich gerne bei mir melden (service@kaeferlive.de).

Am Montag 16.03.2014 berichtet das WDR Fernsehen in der Lokalzeit Aachen zwischen 19:30 und 20:00 Uhr über uns und unsere Aktivitäten direkt von der Messe Hannover.

Alle Proben zur Datierung eingeschickt!

Guttauer Gehege bei Kellenhusen/Ostsee: Probenpunkte. Schwarz / grau umrandet: Proben mit auffällig viel Holzkohle. Zur Messung eingesandt sind die rot gekennzeichnete Probe sowie ein Stück aus der links unten eingezeichneten schwarz gekennzeichneten Probe. Insgesamt umrandet: Bereiche mit Celtic Fields.

Endlich sind sämtliche Proben zur Datierung eingeschickt. Die Probengewinnug war eine ganz schöne Fahrerei, und ohne die Hilfe von Fynn Wilkes, Hans Starp und Hans Ohlsen und der bereitwilligen aktiven und passiven Mitarbeit vieler freundlicher Förster wäre ich lange noch nicht so weit. Vielen Dank!
Ein paar Besonderheiten sind schon dabei gewesen. So im Sachsenwald das von Celtic-Fields-Wällen eingerahmte Wegstück (siehe weiter unten): Hans Starp, Fynn Wilkes und ich hatten das berechtigte Gefühl, diesen Altweg als erste seit mindestens 1500 Jahren gezielt abgegangen zu sein. Man kann den Verlauf schwach, aber eindeutig erkennen – aber nur, wenn man die Laserdaten vor sich hat.
Im Guttauer Gehege bei Kellenhusen/Ostsee stießen wir auf unerwartet viel Holzkohle gleich beim ersten Termin dort mit zwei 30 m voneinander entfernten Proben. Zu Hause dann die Sache überdacht: haben wir eventuell zufällig eine Stelle beprobt, wo im Spätmittelalter oder in der Neuzeit Holz zu Holzkohle vermeilert wurde? Normalerweise bleibt von solch einem Standmeiler in den Laserscandaten ein erkennbarer Ring von ca. 15 m Durchmesser. Es gibt aber auch nachweisliche Meilerstellen, die keine Spur in den Laserdaten hinterließen. Auch fehlten in der Holzkohle Reste der Meilerabdeckung, wie ich sie von Meilerstellen des Riesewohldes kenne: dort sind es verkohlte Ästchen, die von Soden mit Heide oder Blaubeeren übrig blieben. Außerdem ist merkwürdig, dass eine Meilerei die Spuren der Celtic Fields nicht weiter beieinträchtigt hätte. Zudem fand sich eine Scherbe urgeschichtlicher Machart. Gehörte die viele Holzkohle zur Bodenbearbeitung dieser Celtic Fields? Eine Art Terra Preta? Also: noch eine zweite lange Fahrt nach Kellenhusen und noch mehr Stellen beprobt. Die meisten hatten „normal“ wenig Holzkohle, aber eine weitere hatte extrem viel. Nun habe ich mich dazu durchgerungen, zwei Proben vom Guttauer Gehege zu datieren, irgendwie werde ich das mit Eigenbeteiligung finanziert bekommen. Und im Guttauer Gehege werde ich sicher nicht das letzte Mal sein...

Einträge 1 bis 12 von 750 Seite 1 1 | 2 | 3 von 63 Seite 2

Neueste Kommentare in den Projektblogs