Sciencestarter ist die erste deutschsprachige Crowdfunding-Plattform für die Wissenschaft!       mehr erfahren
  • Wie funktioniert Sciencestarter? - Ein Erklärvideo

    von: Johanna Kuhnert am 13.05.2015 | 0 Kommentar(e)

    Bilder sagen mehr als 1000 Worte - deshalb gibt es jetzt ein kleines Erklärvideo zu Sciencestarter. Hier könnt ihr Anne und Paolo kennenlernen und mit ihnen Sciencestarter kurz und knapp erkunden. weiterlesen

  • Sciencestarter goes Schweiz!

    von: Johanna Kuhnert am 23.03.2015 | 0 Kommentar(e)

    Projekte können ab sofort nicht nur aus Deutschland und Österreich gestartet werden, sondern auch aus der Schweiz! weiterlesen

  • Sciencestarter meets Bürgerwissenschaften

    von: Johanna Kuhnert am 24.02.2015 | 0 Kommentar(e)

     Unsere Crowdfunding-Plattform Sciencestarter steckt voller Schätze: Nicht nur Wissenschaftler starten hier ihre Projekte, nein, auch forschungsinteressierte Bürger sind auf der Plattform herzlich willkommen. Einzige Voraussetzung: Die wissenschaftliche Relevanz muss nachvollziehbar sein. Warum Bürgerwissenschaftler eine besonders wichtige Zielgruppe sind, wollen wir hier noch einmal zusammenfassen. weiterlesen

  • Es gibt News: Eine neue Crowdfunding-Plattform für „wissenschaftliche Projekte“ geht an den Start

    von: Johanna Kuhnert am 23.02.2015 | 1 Kommentar(e)

    Mit großer Überraschung haben wir heute festgestellt, dass wir bald Konkurrenz bekommen. Auf Twitter wurde die Crowdfunding-Plattform Science-Startup mit diesem Video heute Morgen angekündigt. Ob wir nun Angst haben sollten? weiterlesen

  • Paypal wird als Bezahlsystem (vorübergehend) deaktiviert

    von: Thorsten Witt am 19.12.2014 | 0 Kommentar(e)

    Für Projekte, die ab dem 16.12.2014 gestartet werden, kann leider die Paypal-Zahlung nicht mehr aktiviert werden. Alle Projekte, die bis dahin eingestellt wurden und Paypal aktiviert haben, können diese Zahlungsmethode auch weiterhin nutzen. Mit den Zahlungsarten Vorkasse (Überweisung), Lastschrift (SEPA), Sofortüberweisung und Kreditkarte (Visa, Master) stehen aber dennoch eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung.   weiterlesen

  • Warum erheben wir keine Gebühren für Sciencestarter?

    von: Thorsten Witt am 09.12.2014 | 0 Kommentar(e)

    Sciencestarter ist kostenfrei, sowohl für Starter als auch für Unterstützer. Anders als bei anderen Plattformen oftmals üblich, erheben wir für die Nutzung unserer Plattform keine Gebühren, sondern berechnen im Erfolgsfall lediglich 4% für die Transaktionsgebühren der unterschiedlichen Bezahlsysteme.Auch zukünftig wollen wir uns nicht über Gebühren finanzieren, sondern stattdessen unsere Plattform lieber mit der Unterstützung der Crowd, Sponsoren und Partnern finanzieren. Das hat unterschiedliche Gründe: weiterlesen

  • Zwei Jahre Crowdfunding für die Wissenschaft - Ein Rück- und Ausblick

    von: Thorsten Witt am 24.11.2014 | 4 Kommentar(e)

    Am 21.11.2012 ging mit Sciencestarter die erste deutschsprachige Crowdfunding-Plattform für Projekte aus Wissenschaft, Forschung und Wissenschaftskommunikation online. Wissenschaft im Dialog wollte damit kleineren Projekten eine zusätzliche Möglichkeit zur Finanzierung bieten und gleichzeitig eine neue Plattform zur Wissenschaftskommunikation etablieren. Als Projektleiter von Sciencestarter ziehe ich hier Zwischenbilanz nach zwei Jahren Sciencestarter und erkläre, warum Sciencestarter nun selbst auf der Suche nach Unterstützern ist. weiterlesen

  • Zum zweiten Geburtstag wünscht sich Sciencestarter… #3

    von: Johanna Kuhnert am 21.11.2014 | 0 Kommentar(e)

     ...eure Unterstützung! weiterlesen

  • Zum zweiten Geburtstag wünscht sich Sciencestarter… #2

    von: Johanna Kuhnert am 19.11.2014 | 0 Kommentar(e)

     ...weiterhin viele begeisterte Unterstützer! weiterlesen

  • Zum zweiten Geburtstag wünscht sich Sciencestarter…

    von: Johanna Kuhnert am 17.11.2014 | 0 Kommentar(e)

    …noch mehr tolle Projekte! An diesem Freitag, nämlich am 21. November, ist es soweit, dann feiert die Plattform ihren zweiten Geburtstag und geht somit ins dritte Jahr. Und dafür haben wir genau drei Wünsche. Nr. 1 weiterlesen